TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: Berichte

TuS will Lennard Hien den Abschied versüßen

Vorschau aufs Wochenende

Männer, Bezirksoberliga:
TSG Münster II - TuS Holzheim II (Samstag, 16.30 Uhr)
Der Tabellenzwölfte Holzheim (11:23 Punkte) gegen den 13. Münster (9:27) - alleine schon aufgrund der Tabellenkonstellation spricht TuS-Trainer Christian Bittkau von einem vorentscheidenden Spiel im Kampf um den Klassenverbleib, zumal noch unklar ist, wie viele Mannschaften nach Saisonende die Bezirksoberliga verlassen müssen. „Allerdings sind die Kontrahenten aus dem unteren Tabellenmittelfeld wieder in Sichtweite. Dies macht den Ausgang der Partie noch wichtiger", so Bittkau. Beide Teams haben an den vergangenen beiden Wochenenden aufsteigende Formkurven und jeweils Punkte eingesammelt. Während Münster eventuell Kräfte aus der im Anschluss spielenden Oberligamannschaft einsetzen kann, ist das auf Holzheimer Seite nicht der Fall. Die Erste spielt in der entfernten Gießener Kante. Zudem ist die dafür infrage kommende Personalie Nils Wolfgram noch aus dem Kronberg-Spiel an der Schulter verletzt und nicht einsatzfähig. Münster hat die Vorsaison mit nahezu identischem Kader als Zweiter abgeschlossen und den Holzheimern daher einiges an Erfahrung voraus. Sie gehen daher als Favorit in die Begegnung, dafür gewann der TuS das Hinspiel. Bittkau: „Wichtig wird es sein, eine ähnlich kompakte Abwehr wie zuletzt auf die Platte zu bringen. Wenn uns das über weite Strecken gelingt und die Jungs im Angriffsspiel an sich glauben, ist in Kelkheim ein weiteres Erfolgserlebnis drin."


Männer, Landesliga:
TSV Lang-Göns - TuS Holzheim (Samstag, 19.30 Uhr)
Es soll am Samstagabend ein Abschiedsgeschenk werden für Lennard Hien. Vorerst zum letzten Mal streift der Holzheimer Rückraumspieler das TuS-Trikot über, bevor es ihn aus Studiengründen nach Niedersachsen verschlägt. Zum Ausstand zwei Punkte in Lang-Göns - das haben sich Hien und seine Teamkollegen geschworen. Nicht nur deshalb spricht Trainer Matthias Hieronimus von einem „wichtigen Ding". Die Ardecker haben sich peu à peu Platz vier erarbeitet und wollen nun dranbleiben, um einerseits Rang drei noch anzugreifen, der zum Rundenende aller Ehren wert wäre, und andererseits den derzeit Fünften zu distanzieren. Sechs Partien in Folge sind die Aarhandballer in inzwischen ungeschlagen. Sie befinden sich auf dem besten Weg, an die grandiose Rückrunde der Vorsaison anzuknüpfen. Die Schwächen, die sich hin und wieder in der ersten Saisonhälfte bemerkbar machten und zu nicht einkalkulierten Minuspunkten führten, scheinen abgestellt. Für die Niederlagen gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II und die HSG Lollar/Ruttershausen hat sich die Mannschaft bereits revanchiert, die gleiche Aufgabe steht am letzten Spieltag vor dem freien Fastnachtswochenende an. Den ersten Vergleich mit dem TSV verlor Holzheim Ende Oktober im Diezer Sportzentrum mit 25:27.
Man merkte dem Holzheimer Spiel zuletzt an, dass eine Siegesserie vieles einfacher macht. Beim klaren Heimsieg über die HSG Lollar/Ruttershausen lief im zweiten Abschnitt einiges positiv zusammen. Mannschaften, die keinen guten Lauf haben, sind damit in der Regel nicht gesegnet. Lang-Göns geht mit der bislang höchten Saisonniederlage im Hinterkopf in die Partie. Vor einer Woche verlor man beim TV Breckenheim mit 27:38. „Nach dem 11:11 ist die Mannschaft auseinandergebrochen, allerdings fehlten da mit den Jänicke-Brüdern auch zwei Leistungsträger", berichtet Matthias Hieronimus.


Frauen, Bezirksoberliga:
TSG Oberursel II - FSG Holzheim/Limburg (Sonntag, 12.45 Uhr)
Die Lage wird für die FSG immer bedrohlicher. Der Rückstand auf Tabellenzwölf ist für das Schlusslicht weiterhin vier Zähler groß, und die abnehmende Anzahl an Möglichkeiten, den Rückstand zu reduzieren macht den Abstiegskampf nicht einfacher. Trotzdem lassen Stephan Hiens Schützlinge am Sonntag beim Tabellenfünften TSG Oberursel II nichts unversucht. Im Hinspiel boten die Holzheimerinnen und Limburgerinnen der Drittliga-Reserve aus dem Taunus sehr gut Paroli und hatten nur knapp mit 22:24 das Nachsehen.


Männliche E-Jugend, Bezirksoberliga:
HSG Goldstein/Schwanheim - TuS Holzheim (Sonntag, 14.30 Uhr)
Nach der erwarteten Niederlage gegen Spitzenreiter TSG Münster fährt die TuS-E-Jugend wieder mit besseren Erfolgsaussichten nach Frankfurt. Die heimische HSG steht mit 7:25 Punkten auf Rang neun. Um den Zweikampf mit dem SV Seulberg um Rang zwei offen zu halten, muss die Mannschaft von Martin Horn konzentriert spielen und die Punkte mitbringen.


Mänliche C-Jugend, Oberliga:
TuS Holzheim - HSG Wallau/Massenheim (Sonntag, 15.25 Uhr)

Die Ausgangslage ist für Holzheims C-Jugendliche ähnlich wie zuletzt gegen Dutenhofen/Münchholzhausen. „Wallau ist eine mit Auswahlspielern gespickte Mannschaft und uns körperlich deutlich überlegen. Wir wollen den Gegner so lange wie möglich ärgern", so die Devise von Trainer Heiko Ohl vor dem Kräftemessen mit dem Tabellenzweiten. Eine Partie, in der die Ardecker ohne Druck aufspielen können.


Spiele der Jugendreserven:
Männliche D-Jugend, Bezirksliga B:
TuS Holzheim II - TSV Auringen II (Sonntag, 14 Uhr)
Männliche C-Jugend, Bezirksliga B: TuS Holzheim II - TSG Münster III (Sonntag, 17.30 Uhr)

Verfasst am 18.02.2017 08:34 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |