TuS 1888 Holzheim :: Verein :: Abteilungen :: Handball

Kooperation soll Früchte tragen

TuS arbeitet mit Handballinitiative Rhein-Main zusammen

Mike Fuhrig schult TuS-Trainer


































































































Kooperation mit Handball-Initiative Rhein-Main


Auf seine Jugendarbeit kann der TuS Holzheim zurecht stolz sein. Doch auf seinen Lorbeeren ruht sich der Verein in diesem Bereich
nicht aus, und strebt viel mehr mit einer neu beschlossenen Kooperation weiter nach vorne. Eine enge Zusammenarbeit mit der
Handball-Initiative Rhein-Main soll ein weiterer Baustein dafür sein, dass beim TuS auch in den kommenden Jahren im Nachwuchsbereich das Top-Niveau gehalten oder sogar noch verbessert wird. Der Blick in die Vergangenheit und auf Gegenwart zeigt, dass die Holzheimer ihre eigenen Jugendspieler immer wieder erfolgreich nach oben führen. „In unserer Mannschaft, die vor vier Jahren in die Oberliga aufgestiegen ist, waren 15 von 18 Spielern beim TuS aufgewachsen", erinnert Heiko Ohl. „Eigentlich war schon nach einem fünfminütigen Gespräch klar, dass wir die Partnerschaft eingehen", berichtet Ohl. Die Handball-Initiative Rhein-Main bietet als Kooperationspartner nicht nur Trainerworkshops an, sie veranstaltet auch kostengünstige Trainingscamps für den Handballnachwuchs, bietet kostengünstige Eintrittskarten für die Heimspiele der HSG Frankfurt Rhein-Main und hilft, wenn bei Trainingseinheiten Not am Mann ist, auch mit Lizenz-Trainern aus. „Wir haben einen Pool mit 15 Übungsleitern, von denen alle die C-, ein paar sogar die A-Lizenz besitzen. Dadurch garantieren wir eine hohe Qualität der Camps", berichtet Carsten Bengs von der Handball-Initiative. Unter den Trainern befindet sich unter anderem auch der ehemalige Nationalspieler Mike Fuhrig. Das erste Trainingscamp für Junghandballer mit drei Einheiten täglich wird vom 21. bis 23. Dezember in Diez stattfinden. Der TuS Holzheim ist vollauf überzeugt von dem neuen Projekt. „Wir sind sicher, dass wir davon profitieren", so Heiko Ohl.
Die Handball-Initiative Rhein-Main wurde vor einem Jahr als Verein gegründet, um den Handballsport im Rhein-Main-Gebiet zu fördern. Ohne Sponsorenunterstützung wäre das nicht möglich. Vor allem die SÜWAG AG steht als Hauptsponsor tatkräftig und mit finanzieller Hilfe zur Seite. Carsten Bengs: „Wir übernehmen die Basisarbeit in Vereinen sowie an Schulen und sind eine Anlaufstelle für Vereine, um qualitative Jugendarbeit auf die Beine zu stellen oder voranzutreiben." Ausdrücklich unterstreicht Bengs, dass es der Initiative fern liegt, Spieler von ihren Stammvereinen zu lösen und zur HSG Frankfurt Rhein-Main, mit der die Handball-Initiative eng zusammenarbeitet, zu lotsen: „Wir bringen unsere Maßnahmen und Leistungen direkt zu den Vereinen und wollen dazu beitragen, dass die Jugendlichen bei ihren Heimatvereinen möglichst lange ein ansprechendes Training geboten bekommen." Der TuS Holzheim ist inzwischen der 30. Verein, der sich der Handball-Initative Rhein-Main angeschlossen hat. Weitere Infos zur HI Rhein-Main lesen Sie hier (rwe)/Foto: Weiss
  
| | | | | | | | | | | | |