TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: Berichte

TuS will nach der Pause gut starten

Vorschau aufs Wochenende

Männliche B-Jugend, Bezirksoberliga:
TG Rüdesheim - TuS Holzheim (Samstag, 17 Uhr)

Gut ist sie, die Ausgangssituation für die zweite Saisonhälfte, aber sie hätte noch etwas besser sein können, weil Holzheim im Spitzenspiel gegen die HSG Wehrheim/Obernhain Mitte Dezember den Kürzeren zog. Mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter aus dem Hochtaunuskreis ist aber selbst in Richtung Meisterschaft noch alles möglich. „Wir haben alles noch selbst in der Hand. Nun dürfen wir uns allerdings in der ausgeglichenen Gruppe keine Fehlleistung mehr erlauben", so Trainer Stephan Hien, der gegen den Tabellensechsten aus Rüdesheim einen Sieg verlangt, um die Chancen auf Position eins aufrechtzuhalten.


Weibliche A-Jugend, Bezirksliga:
TuS Holzheim - HSG Eschhofen/Steeden (Samstag, 17.45 Uhr, Altendiez)

Ein Derby zum Jahresauftakt - da dürfte es den Holzheimer Mädchen nicht an der notwendigen Motivation fehlen. Die Gäste aus der hessischen Nachbarschaft sind die Überraschungsmannschaft dieser Saison. Die HSG steht mit einem ausgeglichenen Punktekonto (4:4) auf Rang vier und kann sich mit Erfolgen in den Nachholspielen noch weiter nach vorne verbessern. Vor Weihnachten bezwang Eschhofen den Spitzenreiter HSG Anspach/Usingen klar und setzte damit ein deutliches Ausrufezeichen. Anspach war bislang der einzige Gegner, dem sich Holzheim geschlagen geben musste. „Eschhofen ist mit uns die abwehrstärkste Mannschaft der Liga, die auch ein schnelles Rückzugsverhalten an den Tag legt, was unser schnelles Tempogegenstoßspiel verhindern kann. Nur mit einer 100-Prozent-Leistung über 60 Minuten können wir diesen Gegner bezwingen, was uns viel Geduld, Kraft und vor allem Laufarbeit abverlangen wird", wissen die beiden TuS-Trainer Holger Helfrich und Andreas Blochmann. Damit haben sie auch bereits die Stärke genannt, die das TuS-Team auf Tabellenplatz zwei (8:2 Punkte) überwintern ließ: Die Abwehr ist wie bereits in der vergangenen Saison mit durchschnittlich nur 17 Gegentoren pro Begegnung das Prunkstück. Verbessern kann man sich noch im Gegenstoßspiel und der Chancenverwertung. „Wir haben zu viele hundertprozentige Möglichkeiten vergeben, wodurch wir drei Spiele nur sehr knapp gewonnen haben. Aber in diesen Spielen haben wir gezeigt, dass wir auch zum Spielende hin die Nerven nicht verlieren", so Helfrich, der gemeinsam mit Andreas Blochmann folgendes Ziel für die zweite Saisonhälfte ausgibt: „Unser Ziel bleibt wie schon zu Saisonbeginn, einen der ersten drei Plätze zu belegen, was allerdings sehr schwer wird, da die ersten vier Mannschaften alle sehr stark sind. Unserer Vorteil könnten aber noch die fünf Heimspiele sein, denen nur zwei Auswärtsspiele entgegenstehen."


Männliche D-Jugend, Bezirksoberliga:
HSG Wallau/Massenheim - TuS Holzheim (Sonntag, 10 Uhr)

Als Tabellenvierter (12:6 Punkte) gehen die Holzheimer D-Jugendlichen in die zweite Saisonhälfte, und diese Platzierung wollen sie nun ververteidigen. „Ziel für die Rückrunde ist es, die Top-Drei aus Auringen, Wallau und Münster noch ein bisschen zu ärgern", sagt Trainer Jens Steckel, der mit der Hinrunde zufrieden ist. Allerdings fiel ihm auch auf, dass sich die Mannschaft gegen Gegner aus dem unteren Tabellenbereich häufig erst im zweiten Durchgang freischwamm und deshalb so manche Begegnung enger verlief als es nötig gewesen wäre. „Wir werden versuchen, über beide Halbzeiten hinweg konstanter zu spielen", kündigt Steckel an. Das muss der TuS auch am Sonntag in Wallau. Dann ist gegen den Tabellenzweiten, der bis dato nur gegen Auringen Punkte abgab, etwas möglich. Schon im Hinspiel hielt Holzheim die Partie lange offen und unterlag am Ende nur knapp mit einem Treffer Differenz.


Männliche E-Jugend, Bezirksliga:
TSV Auringen - TuS Holzheim (Sonntag, 11 Uhr)

„Wir sind sehr positiv überrascht und zufrieden, dass wir mit der Mannschaft, in der sich auch einige neue Spieler befinden und die zur Hälfte aus Spielern des jüngeren Jahrgangs 2007 besteht, so gut in der höchsten Spielklasse mitspielen und in der Spitzengruppe bisher locker mithalten können. Das hatten wir vor Saisonbeginn so nicht erwartet", zieht Trainer Martin Horn Zwischenbilanz. Anvisiert war ein Platz im Tabellenmittelfeld vielleicht unter den ersten sechs. Dass der TuS nun mit nur zwei Niederlagen sicher auf Platz drei steht, ist ein sehr schöne Überraschung. Das zeigt die hohe Motivation jedes einzelnen Spielers  und die starke spielerische Entwicklung der Mannschaft. „Für das kommende Spiel gegen Auringen erwarte ich einen Sieg meiner Mannschaft, wenn wir ohne krankheitsbedingte Ausfälle antreten können", so Horn.


Männliche A-Jugend, Bezirksoberliga:
HSG Wallau/Massenheim - TuS Holzheim (Sonntag, 13.15 Uhr)

Die höchste A-Jugend-Klasse auf Bezirksebene zeichnet sich in dieser Runde durch eine große Ausgeglichenheit aus. Nur gegen die drei Spitzenteams aus Wallau, Münster und Oberursel hat sich Holzheim Minuspunkte eingehandelt, was das Team von Trainer Stefan Wolfgram direkt auf Rang vier zurückspült. Wallau hat in der Hinrunde seine Vormachtstellung bewiesen und erst einen Punkt abgegeben. Die Ardecker können an einem guten Tag mit den Hofheimern mithalten, das hat sie im Hinspiel gezeigt, als die HSG nach hartem Kampf die Diezer Halle als 20:19-Sieger verließ.


Frauen, Bezirksoberliga:
FSG Holzheim/Limburg - HSG Sindlingen/Zeilsheim (Sonntag, 13.15 Uhr, Leo-Sternberg-Schule)

„Aufholjagd" ist das Stichwort für die FSG Holzheim/Limburg in der Bezirksoberliga, die in der Hinrunde immer wieder Kämpferherz bewies, aber bislang über sieben Punkte nicht hinauskam und zur Saisonhalbzeit damit am Tabellenende steht. Ein guter Start in die Rückrunde ist wichtig, weil das rettende Ufer noch immer in Reichweite liegt. So ist Tabellenplatz acht zum Beispiel nur drei Zähler entfernt. Mit Sindlingen/Zeilsheim kommt aber ein starker Gegner in die Sporthalle der Leo-Stenberg-Halle. Die Kombinierten haben das Hinspiel mit 27:22 für sich entschieden und stehen aktuell auf Rang fünf (17:9 Punkte).


Männer, Landesliga:
TuS Holzheim - TV Petterweil (Sonntag, 19 Uhr)

Der TuS Holzheim befindet sich vor dem Rückrundenbeginn der hessischen Handball-Landesliga als Tabellenfünfter im Soll. Natürlich wäre der eine oder andere Sieg mehr möglich gewesen, aber 14:10 Zähler (das Spiel gegen die TG Kastel steht noch aus, sodass die Ardecker gegenüber den anderen Teams noch ein Ass im Ärmel haben) sind eine ordentliche Ausgangsposition, um in der zweiten Saisonhälfte noch einmal anzugreifen.
Dass die Holzheimer sich in der Rückrunde steigern können, haben sie vor einem Jahr bewiesen. Mit einer Bilanz von elf Siegen und nur zwei Niederlagen katapultierten sie sich im Frühjahr vom siebten auf den dritten Rang nach vorne. Trainer Matthias Hieronimus und seine Spieler dürstet es nach Wiederholung. „Wir wollen die Saison als Dritter oder Vierter abschließen“, formuliert der Breckenheimer seine Zielsetzung für die Restrunde. Diese beginnt mit dem Heimspiel im Diezer Sportzentrum gegen den TV Petterweil. Anschließend geht es zur TG Friedberg und das Heimspiel gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II ist die letzte Januar-Aufgabe der Aarhandballer. „6:0 Punkte“ würde der Trainer in diesem Zeitraum gerne feiern. Das wäre zum einen Revanche für die erste Halbserie, als die Rot-Weißen gegen Friedberg und Wiesbaden nach enttäuschenden Leistungen unplanmäßig vier Zähler abgaben. „Hinzu kam noch die Niederlage in Lollar. An diesem Tag ging gar nichts. Auch die Niederlage gegen Langgöns war ärgerlich. Wir haben es uns selbst zuzuschreiben, dass wir nicht vier oder sechs Punkte mehr haben“, betont der sportliche Verantwortungsträger des Holzheimer Flaggschiffs.
Ohne diese „Aussetzer“ befände sich der langjährige Oberligist sogar noch ganz dick im Geschäft um die Meisterschaft, die nach jetzigem Stand wohl der TV Breckenheim und die Zweitliga-Reserve des TV Hüttenberg unter sich ausmachen dürften. Beide Teams stehen derzeit punktgleich auf den Rängen eins und zwei (jeweils 22:4 Zähler). Aber: Der TVB bekommt nach dem letzten Spieltag wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls genauso wie die HSG Lollar/Ruttershausen und die TSG Ober-Eschbach noch einen Punkt abgezogen, was im sich abzeichnenden Zweikampf um den Aufstieg in die höchste hessische Spielklasse noch eine Rolle spielen könnte. Matthias Hieronimus geht indes nicht zwangsläufig davon aus, dass der Eingriff am Grünen Tisch über Meisterschaft und Vize entscheiden wird: „Beide werden auch noch Punkte abgeben.“ Interessant zu beobachten sein dürften die Ambitionen der Hüttenberger. Die Mittelhessen, die mit ihrer ersten Garde als Aufsteiger völlig überraschend die 2. Bundesliga anführen, haben im Ernstfall die Chance, ihr Team von oben qualitativ zu verstärken. So stellt sich die Frage, wie der TVH die Prioritäten bis zum Frühsommer verteilt.
Nach den spielfreien Wochen versucht Holzheim nun, an die Leistungen ab Ende Oktober anzuknüpfen. „Mit der zweiten Hälfte der Hinrunde können wir zufrieden sein. Wir haben die Phase mit vier Auswärtsspielen innerhalb von fünf Wochen gut absolviert, weil wir mehr Geilheit auf Siege entwickelt haben“, blickt Hieronimus zurück. Und auch die Bilanz gegen die vier Teams, die vor den Rheinland-Pfälzern rangieren, ist in Ordnung mit zwei Siegen und zwei Niederlagen. Kann die Hieronimus-Sieben das in den zweiten Vergleichen wiederholen, ist ein Vorstoßen unter die Top-Drei noch möglich. Dafür dürfen die Patzer wie in Wiesbaden zum Beispiel jedoch nicht noch einmal passieren. Hieronimus: „Ein guter Start hat oberste Priorität, um noch einmal angreifen zu können. Für dieses Ziel müssen und werden wir auch im Training Gas geben.“


Spiele der a.K.-Mannschaften:
Männliche B-Jugend, Bezirksliga B:
TG Eltville - TuS Holzheim II (Sonntag, 16.30 Uhr)

Männliche C-Jugend, Bezirksliga B:
SV Bad Camberg - TuS Holzheim II (Sonntag, 12.45 Uhr)

Männliche D-Jugend, Bezirksliga B:
TuS Holzheim II a.K. - TV Idstein II a.K. (Samstag, 16.25 Uhr, Altendiez)

Männliche E-Jugend, Bezirksliga:
SV Bad Camberg II a.K. - TuS Holzheim II a.K. (Sonntag, 11.30 Uhr)


Verfasst am 12.01.2017 20:18 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |