TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Den Bann gegen Lang-Göns gebrochen

Spielberichte vom Wochenende

In den wichtigen Spielen gegen andere Mannschaften aus dem Tabellenkeller kommt die zweite Mannschaft des TuS einfach nicht zu Potte. Auch bei der TSG Münster II musste das Team von Christian Bittkau die Punkte dem Gegner überlassen. Die Spielberichte des Wochenendes lesen Sie hier.

Verfasst am 19.02.2017 18:46 von René Weiss



TuS will Lennard Hien den Abschied versüßen

Vorschau aufs Wochenende

Setzt die erste Mannschaft in Lang-Göns ihren Sieszug fort? Ein Spieler wünscht sich besonders zwei Punkte: Lennard Hien, der vorerst zum letzten Mal für den TuS aufläuft. Für die Reserve wird es bei Tabellennachbar Münster II ernst. Die Vorschau aufs Wochenende lesen Sie hier.

Verfasst am 18.02.2017 08:36 von René Weiss



TuS legt den besten Angriff der Liga lahm

Spielberichte vom Wochenende

Ein C-Jugendspiel im Handballer dauert leider aus Sicht des TuS Holzheim nur 50 Minuten. Etwas länger, und die Ardecker hätten gegen Dutenhofen/Münchholzhausen vielleicht eine Überraschung erreicht. Lange Zeit hinten lag die erste Mannschaft im Heimspiel gegen die HSG Lollar/Ruttershausen, ehe sie eine grandiosen Endspurt auf die Platt zauberte und das Blatt noch wendete. Die Spielberichte des Wochenendes lesen Sie hier.

Verfasst am 12.02.2017 16:06 von René Weiss



Schwung gegen starke Lollarer mitnehmen

Vorschau aufs Wochenende

Die Leichtigkeit ist zurückgekehrt ins Spiel des TuS Holzheim. Die beiden souveränen Siege über die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden II und die TSG Oberursel bringen dem Team von Matthias Hieronimus neuen Schwung ein, den es auch am Sonntagabend im Heimspiel gegen die HSG Lollar/Ruttershausen auf die Platte bringen soll. Das wird auch nötig sein, denn individuell sind die Mittelhessen für Landsliga-Verhältnisse sehr gut besetzt. Die Vorschau auf das Wochenende, an dem unter anderem die zweite Mannschaft ein ganz wichtiges Heimspiel gegen die HSG Hochheim/Wicker zu bestreiten hat (Sonntag, 16 Uhr), lesen Sie hier.

Verfasst am 09.02.2017 17:18 von René Weiss



Ein schwerer Schritt für Matthias Hieronimus

Trainerwechsel nach der Saison: Thomas Scherer kommt



Überraschende Personalentwicklung bei Handball-Landesligist TuS Holzheim: Matthias Hieronimus, der im Januar 2016 als Trainer auf Jens Illner folgte, wird sein Engagement an der Burg Ardeck nach der laufenden Saison beenden. Mit dem sportlichen Bereich hat die Entscheidung nichts zu tun. „Ich kann den großen Fahraufwand zwischen Breckenheim und Diez auch aufgrund einer beruflichen Veränderung nicht mehr leisten. Dieser Schritt fällt mir schwer, weil mir der TuS Holzheim ans Herz gewachsen ist“, erklärt der 53-Jährige, unter dessen Leitung der TuS 21 von 29 Punktspielen gewonnen hat, die Gründe für seinen Abschied. Der Trainer fühlte sich im „rheinland-pfälzischen Exil" von der ersten Minute an pudelwohl und wie in einem zweiten Zuhause. Er brachte sich stets auch bei vereinsinternen Veranstaltungen ein, pflegt zum Umfeld und seinen Spielern ein enges, fast väterliches Verhältnis. Hieronimus‘ Bilanz kann sich sehen lassen. In der Rückrunde der Spielzeit 2015/16 führte er die Mannschaft bis auf den dritten Tabellenplatz nach vorne, aktuell belegen die Holzheimer Tabellenplatz fünf. „Matthias hat im vergangenen Jahr bei uns sehr gute Arbeit geleistet. Er konnte die Mannschaft hervorragend motivieren und auf die jeweiligen Gegner einstellen. Wir bedanken uns schon jetzt bei ihm für seine Arbeit und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute“, sagt Holzheims Sportlicher Leiter Gunter Ohl, der bedauert, dass sich die Wege nach gut anderthalb Jahren im Mai trennen werden.
Einen Nachfolger haben die Ardecker bereits gefunden: Thomas Scherer, der momentan noch in Diensten des Bezirksoberliga-Spitzenreiters TSG Eddersheim steht. Der A-Lizenz-Inhaber, der vor seinem Engagement in Eddersheim den TV Idstein und die SG Wallau/Massenheim trainierte, feierte mit dem Ländches-Nachwuchs die größten Erfolge seiner Trainerlaufbahn. Im Jahr 2005 führte Scherer im Trainertandem mit Ex-Nationalspieler Mike Fuhrig die Wallauer A-Jugend zur deutschen Meisterschaft, vier Jahre später triumphierte er mit dem zweitältesten Nachwuchs auf Südwestebene.

Verfasst am 06.02.2017 20:14 von René Weiss



Alle älteren Neuigkeiten finden Sie in unserem Archiv...

  
| | | | | | | | | | | | | |