TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

TuS lädt zu Speis und Trank

Am 1. Mai nach Holzheim!



Verfasst am 28.04.2016 21:56 von René Weiss



Zweimal Holzheim gegen Kastel

Vorschau aufs Wochenende

Männer, Bezirksoberliga:
TuS Holzheim II  - TG Rüsselsheim (Samstag, 15.30 Uhr)
Die TuS-Reserve wird die Saison in der Bezirksoberliga auf dem zehnten Platz abschließen. Daran kann der Rundenabschluss gegen den Tabellensiebten TG Rüsselsheim nichts mehr ändern. Trainer Stefan Wolfgram, der letztmals auf der Bank sitzt und sein Amt zur neuen Spielzeit weiterreicht, wünscht sich gegen die Opelstädter noch einmal einen Sieg und damit einen erfolgreichen Abschied.


Frauen, Bezirksoberliga:
TuS Holzheim - TG Kastel (Samstag, 17.30 Uhr)
Eine überaus erfolgreiche Saison endet frühen Samstagabend mit dem Heimspiel gegen die TG Kastel. Fernab von jedem Druck können beide Mannschaften auftreten, haben sie doch längst nichts mehr zu befürchten. Für die Mannschaft von Stephan Hien ist sogar noch eine Abschlussplatzierung in der oberen Tabellenhälfte. Dafür müsste sie gegen Kastel gewinnen und Sindlingen/Zeilsheim gegen Eltville den Kürzeren ziehen.


Männer, Landesliga:
TuS Holzheim - TG Kastel (Samstag, 19.30 Uhr)

Matthias Hieronimus kommt seitdem er die sportliche Verantwortung beim TuS Holzheim trägt aus dem Schwärmen nicht heraus. Ganz selten muss der Trainer kritische Worte finden, regelmäßig hingegen stimmt er Lobeshymnen an: „Es macht Spaß, der Mannschaft zuzusehen“, freute er sich nach dem achten Sieg in Folge bei der HSG Lollar/Ruttershausen am vergangenen Wochenende. Letzmals in dieser Saison besteht am Samstagabend ab 19.30 Uhr gegen die TG Kastel die Möglichkeit, die beste Rückrundenmannschaft der hessischen Handball-Landesliga Mitte zu sehen. Selbst Meister TuS Dotzheim kassierte in der zweite Saisonhälfte mehr Minuspunkte als die Ardecker. Für die soll es bei zwei Niederlagen in diesem Zeitraum (gegen Lang-Göns und Dotzheim) bleiben. „Aber gegen Kastel wird das noch einmal richtig schwer. Die haben in den vergangenen Wochen sehr gute Ergebnisse erzielt“, hat Hieronimus die gute Verfassung des Aufsteigers, der Holzheim im Hinspiel noch deutlich bezwang, natürlich erkannt. Revanchieren sich die Gastgeber nun, wäre ihnen der inoffizielle Titel des Rückrundenmeisters nicht mehr zu nehmen.
Ein letztes Saisonspiel ist häufig auch damit verbunden, Abschied zu nehmen. Auch beim TuS Holzheim. Der 20-jährige Kroate Marko Domjanic schlägt seine Zelte nach einem kurzen Gastspiel an der Aar wieder ab. Er absolvierte unlängst ein Probetraining beim niedersächsischen Verbands- und ehemaligen Drittligisten TV Jahn Duderstadt. Ein Neuzugang mit einem in Holzheim bekannten Gesicht steht bereits fest: Rückraum-Shooter Robert Dettling, der vor knapp einem Jahr zum TV Hüttenberg II wechselte, in der Oberligamannschaft der Mittelhessen aber nicht die erhofften Spielanteile bekam, kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird den abwandernden Domjanic mit Sicherheit gut ersetzen.

Verfasst am 28.04.2016 21:29 von René Weiss



Erfolgreiche Saison geht zu Ende

Jahreshauptversammlung

Kurz vor dem Ende der Handballsaison 2015/16 war es für den TuS Holzheim an der Zeit Bilanz zu ziehen. Bei der Jahreshauptversammlung konnte der Vorstand auf eine erfolgreiche Spielzeit zurückblicken. Mit großen Fragezeichen nahm die erste Mannschaft nach dem Abstieg die Landesliga-Runde in Angriff, fand sich dort nach anfänglicher Eingewöhnungsphase immer besser zurecht und ist inzwischen die zweitbeste Rückrundenmannschaft. Auch die Frauen fanden sich in der neuen Spielklasse hervorragend zurecht. Anders als die Männer musste sich das Team von Trainer Stephan Hien allerdings als Aufsteiger mit stärkeren Gegnern messen und tat das fast schon überraschend gut. Die Reserve schaffte in der Bezirksoberliga den Klassenverbleib, musste jedoch mit einigen Problemen kämpfen. Trainer Stefan Wolfgram hatte fast Woche für Woche mit personellen Engpässen zu kämpfen. „So wird es schwierig, den Spielbetrieb der zweiten Mannschaft aufrechtzuerhalten", warnte Abteilungsleiter Alois Friedrich. Weil im Gegensatz zu früher die aus der ersten Mannschaft ausscheidenden Routiniers die Handballschuhe immer häufiger direkt an den Nagel hängen anstatt noch in Reihen der zweiten Garnitur mitzuwirken, ist der Kader inzwischen sehr klein.
Hochzufrieden blickte Jugendwart Peter Schneider auf die Erfolge im Jugendbereich zurück. Zwei Bezirksmeistertitel durch die B- und die D-Jugend, zwei zweite Plätze durch die weibliche B- und die männliche E-Jugend sowie der dritte Oberliga-Rang des ältesten Nachwuchses machten Trainer und Vorstand überaus stolz.
Zufrieden berichtete Miriam Pfeifer über das Geschehen in der Turnabteilung. Das erweiterte Kursangebot wird sehr gut angenommen, das Gleiche gilt für die „festen Gruppen".
Beim Tagesordnungspunkt Vorstandswahlen machten sich personelle Engpässe deutlich. Nachdem Heiko Ohl und Mira Kolhagen ihre Geschäftsführer-Tätigkeit niederlegten, fand sich für diese Position zunächst einmal kein Nachfolger. Der restliche Vorstand um den Vorsitzenden Achim Wagner wurde einstimmig wiedergewählt. Wagner führte abschließend zwei Ehrungen durch. Rainer Stahl erhielt für seine 50-jährige Mitgliedschaft die Goldene Ehrennadel und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Bereits seit 70 Jahren ist Inge Schughard Mitglied im TuS, die bei der Jahreshauptversammlung allerdings nicht anwesend war. Sie erhält ebenfalls die Goldene Ehrennadel.

Verfasst am 27.04.2016 14:53 von René Weiss



TuS ist beste Rückrundenmannschaft

Spielberichte vom Wochenende

Männer, Landesliga Mitte:
HSG Lollar/Ruttershausen - TuS Holzheim 30:36 (14:17)
Nachdem der neue Landesligameister Dotzheim an diesem Spieltag erneut patzte, sind die Holzheimer Männer durch den achten Sieg in Folge die erfolgreichste Rückrundenmannschaft der Klasse. Auch in Lollar ließen die Schützlinge von Matthias Hieronimus dem Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Die Partie hatte schon in den Anfangsminuten einiges zu bieten. Nach dem 0:1 drehten Marco Becker und Tobias Baum das Spiel sofort zu ihren Gunsten. In der vierten Minute folgte bereits die erste Zeitstrafe für die Einheimischen und auf der Gegenseite wehrte TuS-Schlussmann Alexander Linke den ersten Strafwurf ab. Sofort legten die Gäste nach und kamen gegen die phasenweise überforderte HSG-Abwehr zu weiteren Treffern. In der neunten Minute stand erneut Holzheims Torwart im Mittelpunkt, als er auch den zweiten HSG-Siebenmeter hielt. Linke zeigte an diesem Abend eine herausragende Leistung zwischen den Pfosten. Marcel Schyga, Moritz Schneider und Jan-Erik Wolfgram schraubten die Führung nach einer Viertelstunde auf 9:3, sodass der einheimische Trainer zur grünen Karte greifen musste. Schneiders 12:5 in der 17. Minute unterbrach dann den Vorwärtsdrang der Ardecker, denn kurz danach musste er auf die Strafbank. Nun waren die Hausherren plötzlich da und trafen dreimal in Folge. Holzheim erholte sich zwar wieder und führte zwei Minuten vor der Pause mit 17:11, doch dann traf der einheimische Rechtsaußen Florian Graf dreimal hintereinander zum 17:14-Pausenstand.
Die Gäste waren nun gewarnt, denn der Tabellenfünfte hatte sich noch lange nicht aufgegeben. Dies bekamen sie in den ersten Minuten nach Wiederbeginn zu spüren, als die Führung bis auf zwei Tore schrumpfte. Eine entscheidende Situation folgte mit der zweiten Zeitstrafe gegen Holzheims Rückraumbomber Moritz Schneider. Ein Strafwurf brachte den Hausherren zwar das 20:18, doch in Unterzahl trafen Tobias Baum und Marcel Schyga zum 22:18. Nun waren die Einheimischen total von der Rolle und kassierten durch eine Zeitstrafe die nächsten drei Tore. Eine Vorentscheidung schien gefallen, zumal die Spielweise der HSG-Abwehr zunehmend aggressiver wurde. In der 41. Minute erhielt Marcel Schyga einen Schlag ins Gesicht, der eigentlich nur eine Disqualifikation nach sich ziehen konnte. Die beiden Unparteiischen aus der Offenbacher Kante hatten den Schlag offensichtlich nicht gesehen und beließen es bei einer Zeitstrafe. Das Gästeteam war nun aber Herr im Hause und konnte einfach nicht gestoppt werden. Die Abwehr erkämpfte zahlreiche Bälle oder konnte sich auf Alexander Linke verlassen. Per Gegenstoß tobten sich Lazzaro, Baum, Becker und Co. nun aus. Jan-Erik Wolfgram sorgte mit 31:21 in der 50. Minute für die erste Führung mit zehn Toren, die auch sechs Minuten vor dem Ende beim 35:25 noch Bestand hatte. In der verbleibenden Zeit schwächten sich die Holzheimer durch unnötige Zeitstrafen, wobei Dominik Lazzaro mit vier Minuten bedacht wurde für ein Foul, das sein Nebenmann verursacht hatte. Lollar/Ruttershausen betrieb noch einmal Ergebniskosmetik, doch die Entscheidung war längst gefallen.
Lollar/Ruttershausen: Bukschat, Zack, Frosch, Asboe, Graf (9), Bambey (1), Spiess (5), Kludt (3), Philipp Engel (4/3), Piazolla, Dorzweiler (3), Polat (4), Ziehm, Patrick Engel (1).
Holzheim:
Fomino, Linke, Moos, Domjanic, Schyga (7/1), Becker (2), Lazzaro (4), Schneider (5), N. Wolfgram (3), Schenk (3), Meffert, J.-E. Wolfgram (5), Baum (7).

Schiedsrichter: Matthias Kaiser / Matthias Paul (HSG Dietesheim/Mühlheim/HSG Obertshausen/Heusenstamm).
Zuschauer: 180.
Siebenmeter: 6/3:1/1.
Zeitstrafen: 6:6.
Spielverlauf: 1:0, 2:3, 4:11, 8:12, 11:17, 14:17 - 15:17, 18:20, 18:25, 21:27, 21:31, 25:35, 29:35, 30:36.


Männer, Bezirksoberliga:

TSG Münster II – TuS Holzheim II kampflos für Münster
Holzheim sagte die Partie am Samstagmorgen ab, da nur noch ein Kader von fünf Spielern zur Verfügung stand. Die männliche A-Jugend konnte aufgrund der Qualifikationsrunde für die neue Saison nicht helfen und einige andere Akteure wurden für den Einsatz in der Landesligamannschaft benötigt.


Frauen, Bezirksoberliga:
TG Eltville – TuS Holzheim  25:21 (14:10)
Holzheim musste beim letzten Auswärtsspiel in Eltville auf Torfrau Jutta Hörr und Nicole Rojahn verzichten. Für Hörr kam Marlene Lehmann zwischen den Pfosten zum Einsatz, die trotz einer längeren Wettkampfpause eine starke Partie zeigte. Die erste Viertelstunde gehörte den Gästen, die nach einem 2:3 Rückstand die Partie drehten und beim 7:5 sogar mit zwei Treffern die Nase vorne hatten. Leider war diese Führung nicht von langer Dauer. Die Rheingauer kamen von Minute zu Minute besser ins Spiel und erzielten drei Treffer in Serie zur eigenen 8:7-Führung. Bis zum 10:10 blieben die Schützlinge von Stephan und Hiltrud Hien gleichauf, ehe Eltville die letzten Minuten vor der Pause deutlich für sich entschied. Im zweiten Durchgang pendelte sich die Führung der Einheimischen bei zwei bis vier Toren ein, ehe die Gäste noch einmal Morgenluft witterten. Beim 17:18 war der Anschluss und beim 20:20 sogar der Ausgleich geschafft. Wie bereits vor einer Woche gegen den Tabellenzweiten wollte der eigene Führungstreffer aber einfach nicht fallen. Die Fehler, die nun im Angriff passierten, bestrafte Eltville postwendend und hatte beim 23:20 eine Vorentscheidung erzielt. Für die Ardecker war im Rheingau also durchaus etwas zu holen, doch am Ende fehlte auch ein wenig Glück.
Holzheim: Lehmann, C. Bittkau, Starke (3), M. Bittkau, Friedrich (2), Kolter, Heep (7/2), Hien (3), Fudickar (1), Arbogast (1), Burghardt (4).
Siebenmeter: 3/2:3/2.
Zeitstrafen: 0:0.
Spielfilm: 3:3, 5:7, 8:7, 10:10, 14:10 – 18:14, 18:17, 20:20, 23:20, 25:21.


Männliche A-Jugend, Bezirksoberliga-Qualifikation:
TuS Holzheim - JSG Langenhain/Breckenheim  20:11
TuS Holzheim - TV Idstein  16:11
TuS Holzheim - Hsg Eschhofen/Steeden  23:5
TuS Holzheim - SG Wehrheim/Obernhain  23:6
TuS Holzheim - JSG Gonzenheim/Ober-Eschbach  26:6
Am vergangenen Wochenende musste die neu formierte A-Jugend des TuS Holzheim an der Qualifikation zur Bezirksoberliga Wiesbaden/Frankfurt teilnehmen und meisterte diese Aufgabe mit Bravour. Dabei war die Ausgangsbasis alles andere als ideal. Die Vorbereitung war sehr holprig, da in dem sehr kleinen Kader (neun Spieler) Ausfälle beim Training ein Einspielen erschwerten. Außerdem befand sich Trainer Stefan Wolfgram am Samstag auf einer Fortbildung und konnte die ersten Spiele nicht betreuen. Hier sprang jedoch Matthias Hieronimus ein, was noch ein zusätzlicher Motivationsfaktor war, da einige Spieler schon an der Tür zur ersten Mannschaft kratzen beziehungsweise auf sich aufmerksam machen wollen. Am Samstag musste die Mannschaft nach Wehrheim reisen, um dort die ersten beiden Spiele der Sechser-Gruppe zu absolvieren. Mit der JSG Langenhain/Breckenhain und dem TV Idstein ging es wie vom Trainer erwartet gegen die stärksten Teams dieser Gruppe. Von Matthias Hieronismus gut eingestellt, immer wieder in ihren positiven Ansätzen bestärkt, konnten beide Spiele deutlich gewonnen werden. Am Sonntag fanden die restlichen Spiele in der heimischen Halle in Diez statt. Hier lag die Schwierigkeit im Aufrechterhalten der Spannung und vor allem darin, die richtige Einstellung auf die Platte zu bringen. Dies gelang überzeugend. Voll konzentriert ging man in jedes Spiel, agierte anfänglich aggressiv und aufmerksam in der Deckung und schaffte mit schnellem Umschaltspiel schon frühzeitig Klarheit in den Spielen. Auch wenn alle drei Gegner handballtechnisch überfordert waren, ist es nicht selbstverständlich über einen langen Zeitraum mit teilweise bis zu drei Stunden Pause die Konzentration hochzuhalten. Dies gelang den Holzheimern ausgezeichnet. Die Unterstützung durch die B-Jugendlichen Arnolds, Rompel und Steinbach ließ auch Wechselmöglichkieten zu, sodass alle Spieler Torerfolge erzielen konnten.
Der erste Schritt ist gemacht und nach einer Erholungsphase wird man sich gezielt auf die neue Saison vorbereiten. Hier werden insbesondere individuelle Weiterentwicklung und taktisches Verständnis die Zielsetzunng darstellen.


Verfasst am 24.04.2016 21:47 von René Weiss



Letztes Auswärtsspiel der Saison

Vorschau aufs Wochenende

Alle drei Seniorenmannschaften des TuS Holzheim spielen am Wochenende auswärts. Den Ausblick lesen Sie hier.

Verfasst am 22.04.2016 16:51 von René Weiss



Alle älteren Neuigkeiten finden Sie in unserem Archiv...

  
| | | | | | | | | | | | | | | |