TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Handballer helfen Harald Welz

Benefizspiel am Freitagabend

Harald Welz ist eine Instution beim TuS Holzheim. Als langjähriger Spieler und Physiotherapeut der 1. Mannschaft hat er sich um viel mehr als nur die Wehwehchen der Spieler gekümmert, sondern war so etwas wie die gute Seele des Vereins. Umso erschrockener waren die Holzheimer Handballer und alle, die „Harry“ kennen von der Nachricht seiner Beinamputation in Folge einer schweren Krankheit. Nach drei schweren Operationen lässt ihn der Handball aber nicht los. Harald Welz weilte unlängst wieder bei zwei Landesliga-spielen im Diezer Sportzentrum und will künftig wieder häufiger seinen Jungs zuschauen.
Jahrelang hat er den TuS-Handballern geholfen, jetzt werden dank der Unterstützung der Max-Stillger-Stiftung die Positionen getauscht: Ein Benefizspiel am Freitag, 24. Mai, ab 19 Uhr im Diezer Sportzentrum soll Harald Welz zugutekommen. Die Landesliga-Mannschaft bestreitet an diesem Abend ein Benefizspiel gegen ehemalige Holzheimer Spieler. Gunter Ohl hat alte Kontakte wiederaufgenommen und einige frühere TuS-Akteure zusammengetrommelt, die direkt ohne langes Überlegen ihre Zusage gaben. Ihre einstimmige Rückmeldung: „Harry helfen wir gerne. Da ziehen wir auf jeden Fall die Handballschuhe an.“ Angekündigt haben sich: Lukas Bolder, Manuel Herold, Alexander Weber, Christopher Prinz, Moritz Lotz, André Avemann, Felix Kolhagen, René Richter, Bastian Dobhan, Dominik Jung, Sebastian Sonntag, Benedikt Müller, Luis Garbo und Jan Klawikowski.
Die Holzheimer Handballikone selbst hat, davon konnte man sich bei seinen Besuchen bei den jüngsten Heimspielen bereits überzeugen, seine Operationen gut weggesteckt. Drei Tage pro Woche arbeitet Harald Welz bereits wieder in seiner Physiotherapiepraxis in Limburg. „Es ist immer noch das Naturell eines Sportlers, das sich in mir befindet. Aufgeben gibt es nicht. Damals nicht, als ich für den TuS Holzheim selbst noch gespielt habe, und auch nicht heute.“
Der Eintritt für das Benefizspiel, das zugleich ein Wiedersehen alter Bekannter werden soll, ist frei, es wird allerdings um Spenden auf das Konto der Max-Stillger-Stiftung (IBAN: DE42 5709 2800 0217 4353 07 Stichwort: „Harald Welz“) gebeten. Die Spendensumme kommt eins zu eins Harald Welz zugute, der diesen Abend ganz bestimmt nicht vergessen wird.

Verfasst am 21.05.2019 10:31 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |