TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Drei Teams nehmen Oberliga in Angriff

Heimspiel für die A-Jugend am Samstag

Fast genau ein Jahr ist vergangen, seitdem die B-Jugendhandballer des TuS Holzheim im Hüttenberger Sportzentrum wegen eines zu wenig erzielten (oder zu viel kassierten) Tores die Qualifikation für die hessische Oberliga verpasste. Was folgte, ist hinreichend bekannt: Die Mannschaft von Trainer Heiko Ohl pflügte durch die Landesliga, feierte einen Kantersieg nach dem nächsten und gewann unangefochten den Meistertitel. Am Wochenende steht wieder ein Qualifikationsturnier zur Oberliga an, wieder werden die ersten Tickets in der Heimspielstätte des Hüttenberger Zweitligisten vergeben. „Nur der Ausgang soll anders aussehen“, hofft Ohl, dass sein Team, das als Landesliga-Meister auf eine bezirksinterne Vorqualifikation verzichten konnte, im Idealfall den zur Oberliga-Teilnahme berechtigenden ersten Platz belegt und damit keine weiteren Runden um die restlichen freien Plätze auf sich nehmen muss. Neben dem gastgebenden TV Hüttenberg sind die TSG Oberursel, der TV Trebur und die JSG Dreiburgenstadt Felsberg die Gegner der Mannschaft von der Aar, die in fast identischer Besetzung vor einer Woche beim Bundesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ den fünften Platz belegte. „Unser Ziel ist Platz eins, aber realistischer dürfte hinter den starken Hüttenbergern der zweite Rang sein“, erklärt Ohl seine Erwartungshaltung.
Auch die A- und C-Jugend des TuS nehmen den nächsten Schritt auf dem Weg zur möglichen Qualifikation für die höchste hessische Spielklasse, die bei den C-Junioren auch gleichzeitig die höchste auf nationaler Ebene ist. Der von Stefan Wolfgram und Gunter Ohl betreute älteste Nachwuchs kann dabei in eigener Halle am Samstag ab 10 Uhr auf den Heimvorteil bauen. Der Erst- und Zweitplatzierte der Vierergruppe mit Holzheim, der TG Friedberg, dem TV Hersfeld und der HSG Rodgau Nieder-Roden haben die Oberliga-Teilnahme in der Tasche. Die Dritten bekommen in einer weiteren Runde eine zweite Chance nachzurücken. Mit Lukas Fischer und Timo Baby stehen en zwei bei der Vorqualifikation verletzt ausgefallene Leistungsträger wieder zur Verfügung. Und die werden die Rot-Schwarzen auch benötigen, denn: „Wir spielen in einer starken Gruppe. Hersfeld kennen wir von vor zwei Jahren, Friedberg hat gegen Dutenhofen nur knapp verloren und Nieder-Roden sollte die beste der vier Mannschaften sein“, wagt Trainer Gunter Ohl eine Prognose.
Die C-Jugend, die am Samstag in Egelsbach auf die SG Egelsbach, die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen und die JSG Dreiburgenstadt Felsberg trifft, müsste ebenfalls eine der beiden ersten Positionen belegen, um ihr Ziel zu erreichen. Auch ein dritter Rang könnte unter Umständen reichen. Knüpft das Team von Martin Horn an seine Leistungen aus der ersten Qualifikationsphase an, in der es unter anderem die starke HSG Hochheim/Wicker sollten die Chancen intakt sein.
Auf Bezirksebene kämpfen die männliche D-Jugend am Samstag in Wiesbaden-Dotzheim und die E-Jugend in Goldstein um den Einzug in die Bezirksoberliga. Die C 2-Jugend hat am Sonntag im Qualifikationsturnier zur Bezirksliga A Heimrecht in Diez (ab 11 Uhr).

Verfasst am 17.05.2019 11:49 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |