TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Warum nicht den Spitzenreiter schlagen?

Vorschau aufs Wochenende

Männer, Bezirksoberliga:
TV Idstein - TuS Holzheim II (Samstag, 17 Uhr)

Den Abstieg aus der Bezirksoberliga wird die Holzheimer Reserve nicht mehr verhindern können. Aber allen Unkenrufen zum Trotz, was die Perspektive der zweiten Mannschaft angeht, plant Trainer Johannes Schuster fest für die kommende Saison in der Bezirksliga A. Eine Abmeldung kam nicht in Frage, weil man optimistisch ist, genügend spielendes Personal aufbieten zu können. Am Samstag muss der Tabellenletzte noch einmal einen schweren Gang antreten. Der TV Idstein führt mit drei Punkten Vorsprung auf die TGS Langenhain die Tabelle an und steht kurz vor der Rückkehr in die Landesliga. Für Holzheim kann es nur heißen, so gut es geht dagegenzuhalten.

Frauen, Bezirksliga A:
FTG Frankfurt - FSG Holzheim/Limburg (Sonntag, 15 Uhr)

Im drittletzten Saisonspiel ist die FSG Holzheim/Limburg beim Tabellenvorletzten FTG Frankfurt zu Gast. Ein Gegner, den die Kombinierten in der Hinrunde mit zehn Toren Unterschied bezwangen. Mit einem weiteren Erfolg - es wäre der vierte am Stück - könnten die Spielerinnen von Stephan Hien einen weiteren Schritt in Richtung Platz vier in der Abschlusstabelle machen, den sich die Mannschaft vor allem nach der tollen Rückrunde verdient hätte.

Männer, Landesliga:
TV Breckenheim - TuS Holzheim (Sonntag, 17 Uhr)

So viele mischten wie diesmal mischten in der Handball-Landesliga Hessen Mitte kurz vor dem Saisonende schon lange nicht mehr um den Meistertitel mit. Der TV Breckenheim (35 Punkte), der TV Petterweil und die MSG Linden (beide 33) haben noch Aufstiegsambitionen und dürfen sich in den drei verbleibenden Partien am besten keinen Nuller mehr erlauben. Der TuS Holzheim könnte diesen Dreikampf am Sonntagabend ab 17 Uhr beeinflussen, wenn die Ardecker beim Tabellenführer TV Breckenheim zu Gast sind. „Breckenheim steht mehr unter Druck. Wir können unbekümmert aufspielen, sind aber natürlich trotzdem hochmotiviert, ein weiteres Spitzenteam in die Enge zu treiben", sagt TuS-Trainer Christian Bittkau, der sich ziemlich sicher ist, dass mit 24 Punkten die Abstiegsgefahr für sein sechstplatziertes Team inzwischen gebannt ist.
Es ist auffällig, dass sich die junge Holzheimer Mannschaft in schwierigen Spielen - und das gibt Zuversicht für Sonntag - immer noch einmal um ein paar Prozent steigern kann. So zeigte sie beim 27:18-Hinspielsieg (es war Breckenheims höchste Saisonniederlage), in Linden und vor zwei Wochen daheim gegen Petterweil die besten Leistungen in dieser Saison. „Wenn wir das auch diesmal bestätigen könnten, wäre es prima. Und warum sollten wir eigentlich nicht in der Lage sein, dort etwas zu holen?", fragt Bittkau. „Vom Leistungsvermögen her können unsere Spieler da auf jeden Fall mithalten." Im November zeigten die Ardecker in eigener Halle, wie man den Wiesbadener Stadtteil-Klub, der zur neuen Runde eine Spielgemeinschaft mit der SG Wallau/Massenheim eingeht, kalt stellt: Man knackte die beste Abwehr der Liga mit spielerisch klarem Konzept, unterband das starke Tempogegenstoßspiel und ließ die starken Breckenheimer Linkshänder nicht zur Entfaltung kommen. „Vor allem Timo Mrowietz ist sehr torgefährlich", weiß Bittkau über den Halbrechten des TVB. Er selbst muss auf dieser Position wahrscheinlich erneut auf Simon Giebenhain verzichten, der auch in dieser Woche aufgrund seines Pferdekusses noch nicht trainieren konnte.
Vielleicht sollte der B-Schein-Inhaber auf der TuS-Bank die Anwurfzeit in Breckenheim in der Spielvorbereitung noch einmal dick unterstreichen. Sowohl gegen Friedberg als auch gegen Goldstein/Schwanheim verpennte der TuS nämlich jeweils die erste Halbzeit. „Wir müssen diesmal von Anfang an parat sein."

Weitere Jugendspiele:
Männliche C-Jugend, Bezirksliga B:
TuS Holzheim II - SV Bad Camberg (Samstag, 14 Uhr)

Verfasst am 04.04.2019 20:26 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |