TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Doppelpack soll Punkte bringen

Landesliga-Vorschau

Männer, Landesliga:
TuS Holzheim - TG Kastel (Freitag, 20 Uhr)
TuS Holzheim - TSG Eppstein (Sonntag, 18 Uhr)


Die Handball-Weltmeisterschaft offenbart am Wochenende ihre letzten Nachwirkungen auch in der hessischen Landesliga Mitte. Das aufgrund des weiten Vorstoßens der deutschen Nationalmannschaft beim Heimturnier verlegte Heimspiel des TuS Holzheim gegen die TG Kastel wird am Freitagabend ab 20 Uhr nachgeholt, sodass sich in Verbindung mit der Partie im Diezer Sportzentrum am Sonntag ab 18 Uhr gegen die TSG Eppstein die seltene Konstellation von zwei Heimauftritten binnen 48 Stunden ergibt für die Mannschaft von Christian Bittkau. „Konditionell dürfte das kein Problem sein. Wir sind fit und gut drauf“, sagt der Trainer zur Kraftfrage, die für ihn keine ist. Viel mehr gilt es, in der Abwehr zu gewohnter Stärke zurückzufinden. Bei der 32:37-Niederlage am zurückliegenden Spieltag gegen den TSV Langgöns fand die Deckung keinen Zugriff auf den starken Rückraum der Mittelhessen. „Bei uns wird alles passen müssen. Nur dann haben wir gegen die gute Kasteler Mannschaft eine Chance. Ich erwarte eine harte Aufgabe“, sagt Bittkau. Holzheim denkt von Spiel zu Spiel, hat sich sehr wohl in der Vorbereitung auch mit Eppstein beschäftigt, aber der Fokus liegt zunächst einmal – wie Bittkaus Worte schon deutlich machen - auf der Partie am Freitag. Erst nach der Schlusssirene switchen Aktive und Trainerstab auf die Eppsteiner um, die mit einem guten Lauf nach Diez kommen. „Aber wir haben Heimrecht und wollen unsere Stärke in eigener Halle wieder auskosten“, setzt der Trainer auf bekannte Ardecker Tugenden.
Die halfen den Rot-Weißen in der vergangenen Runde gegen Kastel allerdings auch nicht, als es eine bitterböse Niederlage setzte, für die man sich in der Hinrunde mit einem Remis immerhin teilweise revanchierte. Damals stand der TG mit Trainersohn Lukas Klein ein Leistungsträger nicht zur Verfügung. Auch mit Eppstein hat Holzheim noch eine Rechnung offen. Im Hinspiel enttäuschten die Rheinland-Pfälzer auf ganzer Linie und hatten im Sportzentrum Bienroth nichts zu bestellen. Als Argument dafür, dass es diesmal anders laufen kann, dient die deutlich bessere Verfassung im Laufe der Rückrunde – Niederlage in Langgöns hin, Zittersieg gegen Lollar/Ruttershausen her. „Wir haben uns fest vorgenommen, vier Punkte zu holen. Dann stünden wir in der Tabelle richtig gut da“, weiß der frühere Rechtsaußen mit B-Schein um die Chance, die sich bietet. Wobei Bittkau eigentlich kein Freund davon ist, andauernd das Klassement zu studieren. Er denkt lieber von Spiel zu Spiel. Das passt an diesem Wochenende besonders gut.



Verfasst am 21.02.2019 00:48 von René Weiss



SHG schafft Berlin-Hattrick

Toller Erfolg bei Jugend trainiert für Olympia