TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Bittkau muss wohl auch noch Jakobi ersetzen

Vorschau aufs Wochenende

Männer, Bezirksliga A:
HSG MainHandball - TuS Holzheim II (Sonntag, 15 Uhr)

Den Entwicklungsschritt, den die junge Mannschaft von Johannes Schuster versucht zu machen, besteht darin, mehr Konstanz über die komplette Spielzeit auf die Platte zu bekommen. Gegen Rüsselsheim und BIK Wiesbaden führte die Holzheimer Reserve, brachte den Vorsprung aber nicht über die Runden, sodass momentan nur das Remis gegen Sulbach/Niederhofheim auf der Haben-Seite steht. Die Spielgemeinschaft aus Flörsheim, Raunheim und Kelsterbach entschied bereits zwei Partien für sich. Darunter stehen zwei Siege gegen die beiden Holzheimer Gegner der Vorwochen BIK Wiesbaden und Sulzbach. Der Quervergleich macht deutlich, dass es für die Ardecker eine schwierige Aufgabe wird.


Männer, Landesliga:
TGS Langenhain - TuS Holzheim (Sonntag, 16 Uhr)

Nur 20 Gegentore kassierte der TuS Holzheim gegen die TG Friedberg - das war der Schlüssel zum wichtigen Heimsieg vor einer Woche. „Wir müssen momentan ohnehin über die Abwehr zum Erfolg kommen", betont Trainer Christian Bittkau. Durch die vielen Personalrochaden im Angriff sind in diesem Mannschaftsteil keine Wunderdinge zu erwarten. Das bestätigte sich bei der Niederlage in Idstein, aber auch beim Sieg über Friedberg. „Wir haben unter der Woche im Training daran gearbeitet, unser Offensivspiel voranzutreiben", erklärt Bittkau, der jetzt allerdings mit dem nächsten Handicap zurechtkommen muss. Lennart Jakobi befindet sich für sein Studium seit vergangenen Montag wieder in Rumänien und wird in Langenhain höchstwahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen. Er hätte sich wohl ins Flugzeug gesetzt, um die Mannschaft zu unterstützen, weil aber bereits ein Montag eine Klausur ansteht, wäre ein Trip in die Heimat mit sehr großen Strapazen verbunden. So wird Bittkau im rechten Rückraum vermutlich die Alternative zweiten Grades zücken müssen. Die Vorzeichen werden somit nicht besser.
Langenhain verfügt über eine eingespielte Mannschaft, die in dieser Besetzung über mehrere Jahre hinweg zu den Spitzenteams der Bezirksoberliga zählte und nun über die Relegation den Aufstieg schaffte. „Sie spielen mit einer defensiven 6:0-Deckung, aus der sie mit überfallartigen Gegenstößen versuchen zum Erfolg zu kommen", hat der Holzheimer Trainer beim Videostudium festgestellt. Entsprechend wichtig sei es, präzise Abschlüsse zu finden, damit der ehemalige Wallauer Schlussmann Stefan Biermann möglichst selten die Gelegenheit bekommt, die erste und zweite Welle einzuleiten. Seine Paraden waren es zum Beispiel, die Langenhain den Überraschungssieg gegen die TG Kastel ermöglichten.


Frauen, Bezirksliga A:
HSG BIK Wiesbaden - FSG Holzheim/Limburg (Sonntag, 18 Uhr)

Die Holzheimer und Limburger Frauen haben sich im bisherigen Saisonverlauf schon von jeder Seite präsentiert. Sie begannen überzeugend gegen die HSG Eschhofen/Steeden, enttäuschten allerdings gegen Seckbach und Sulzbach. Am Sonntag will das Team von Thorsten Fetter das Punktekonto beim Tabellenletzten wieder ausgleichen, benötigt dafür aber im Angriff wesentlich mehr Durchschlagskraft. 10 Tore in 60 Minuten gegen Sulzbach waren eine enttäuschende Ausbeute.



Verfasst am 10.10.2019 17:33 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | |