TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Kein Druck ohne Stamm-Rückraum

Spielberichte vom Wochenende

Frauen, Bezirksliga A:
FSG Holzheim/Limburg - FSG Sulzbach/Niederhofheim 10:21 (3:11)

Ohne ihren Stamm-Rückraum waren die Holzheimer und Limburger Frauen nicht in der Lage, Druck auf die gegnerische 6:0-Abwehr auszuüben und diese häufiger als zehnmal zu überwinden. „Unsere junge, unerfahrene Mannschaft wirkte verunsichert und ängstlich gegen die erfahrenen Gegenspielerinnen“, so Trainer Thorsten Fetter. Lediglich seine Tochter Joy und Anna Helfrich erreichten im zweiten Abschnitt Normalform und setzten ein paar Nadelstiche. „An der Abschlussschwäche müssen wir in den nächsten Wochen arbeiten“, kündigte der Trainer an.
Holzheim: Hörr - Gabb, Reusch, Schramm, Fudickar, Fetter (3), Lang (2), Kolter (1), Hies, Rutkowski, Korn, Barthel, Helfrich (4), Nickel.


Männer, Bezirksliga A: 
TuS Holzheim II - HSG BIK Wiesbaden 29:33 (18:14)

Die Holzheimer Reserve hat momentan große Probleme, ein Spiel von der ersten bis zur letzten Minute auf einem Level zu bestreiten, das ihr Siege bescheren kann. Wie schon im ersten Heimspiel gegen die Rüsselsheimer Reserve führte der TuS auch gegen die Spielgemeinschaft aus Bierstadt, Igstadt und Kloppenheim zur Pause und musste am Ende trotzdem wieder mit enttäuschten Gesichter in die Kabine gehen. Das mit fünf A-Jugendlichen (Kyle Wöltche, Finn Langenau, Finn Meffert, Timo Baby, Lukas Fischer) aufgelaufene Team von Johannes Schuster pushte sich in den ersten 20 Minuten zu eine Fünf-Tore-Bonus, hatte allerdings gegen HSG-Rückraum-Mann Daniel Hergl (13 Tore) nichts entgegenzusetzen. Er war der Alleinunterhalter der Gäste und ermöglichte es seinem Team erst, nach 30 Minuten nicht schon aussichtslos hinten zu liegen. Je länger die Begegnung dauerte, desto größere Probleme bekamen die Gastgeber. Beim Stand von 24:24 (48.) schloss die HSG wieder den Gleichstand. Bis zum 29:28 durch Leon Bühlers Siebenmeter (57.) legte der TuS immer einen vor, verlor in der spannenden Endphase aber den Kopf und das Spiel.
Holzheim: Fomino, Wlach - Wöltche (2), Langenau (6/3), Steinbach, Fischer (1), E. Ohl (4), Neckov, Klawikowski, Koch (6), Meffert (2), Baby (1), Bühler (5/1), Arnolds (2).


A-Jugend, Oberliga:
TuS Holzheim - TG Friedberg 29:21 (14:12)
Die Holzheimer A-Jugend setzt erfolgreichen Saisonstart fort. Im zweiten Heimspiel trafen der TuS auf die TG Friedberg, die sich als erwarteter unangenehmer Gegner herausstellte. In der Anfangsphase passte die Abstimmung in der Abwehr nicht, und auch im Angriffsspiel wurden zu viele technische Fehler begangen. So legte man zwar immer eine Führung vor, konnte sich aber nicht absetzen. Ab Mitte der ersten Halbzeit stand die Abwehr der Einheimischen besser und die Gäste mussten bedeutend mehr tun, um zum Torerfolg zu gelangen. „Leider war in die Phase die Chancenverwertung wieder einmal zu bemängeln, sodass wir nur mit einer Zwei-Tore-Führung in die Pause gingen“, so Trainer Stefan Wolfgram. Zu Beginn der zweiten Hälfte setzten sich die Aarhandballer etwas ab, aber die Gäste hielten dagegen. Insbesondere das Spiel über den Kreis forderte die Abwehr. Der Kreisläufer setzte immer wieder den Körper geschickt ein, sodass Julius Meffert oft zu spät war und für ihn nach der dritten Zeitstrafe das Spiel vorzeitig beendet wurde. Weil die Wolfgram-Sieben aufgrund von mangelnder Abgeklärtheit und Konzentration weitere gute Torchancen ausließ, musste sie  weiterhin in der Abwehr hart arbeiten, um schließlich den verdienten Sieg abzusichern.
Holzheim: Lenny Ax, Leonhard Klein - Kyle Wöltche (2), Philipp Waldforst, Lucas Vollmert, Benjamin Ohl (1), Felix Chodykin (4), Timo Baby (3), Julius Meffert (1), Lukas Fischer (6), Finn Langenau (9), Finn Meffert (3).




Verfasst am 29.09.2019 00:15 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | |