TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: News

Finale in Bürgel erreicht

Erst gegen Wiesbaden geht die Luft aus

Die Landesliga-Mannschaft des TuS Holzheim hat sich beim Vorbereitungsturnier in Offenbach-Bürgel sehr respektabel verkauft und erst im Finale mit 22:31 gegen den Oberliga-Absteiger HSG VfR/Eintracht Wiesbaden verloren. Nach den Abgängen von Davin Nink und Moritz Rompel muss Trainer Christian Bittkau seit zwei Wochen umplanen, zudem kam der angeschlagene Robert Dettling am Wochenende nur dosiert zum Einsatz. So musste der TuS mit neun Feldspielern auskommen, die binnen 20 Stunden 180 Spielminuten absolvierten und eine gute konditionelle Verfassung zeigten.
Nach dem Auftaktsieg gegen den Süd-Landesligisten Büttelborn (23:19) war das Tempo der Hanauer Drittliga-Reserve zu hoch, was zu einer 27:30-Niederlage führte. In dieser Partie kassierten die Ardecker immer wieder Gegentore durch das schnelle Hanauer Umschaltspiel.
Mit einem Ausrufezeichen startete das Team von Trainer Christian Bittkau in den zweiten Turniertag. Die nahezu in voller Besetzung angetretene TSG Münster wurde mit 28:27 bezwungen. „Anfangs hatten wir noch keine Durchsetzungskraft im Angriff. Mit unserer stabilen Abwehr und Alexander Linke dahinter kämpften wir uns heran", beschrieb Bittkau. Zehn Minuten vor dem Ende gelang den Rot-Schwarzen der erstmalige Ausgleich, und Dettling warf sein Team drei Sekunden vor der Schlusssirene ins Finale gegen die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden. Spätestens im zweiten Durchgang ging dem kleinen TuS-Aufgebot die Luft aus. Wiesbaden dominierte die Begegnung und gewann mit 31:22. „Insgesamt liegen zwei zufriedenstellende Wochenenden hinter uns", sagte Bittkau über den Finaleinzug in Bürgel und schloss den 33:31-Erfolg über den TSV Pfungstadt vor Wochenfrist in seine Bestandsaufnahme mit ein.
Am kommenden Samstag testet sein Team ab 16 Uhr im Diezer Sportzentrum, dann gegen den TuS Dotzheim.

Verfasst am 24.08.2019 22:21 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | |