TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: Berichte

Gegen Lumdatal eine neue Serie starten

Vorschau aufs Wochenende

Männliche B-Jugend, Bezirksoberliga:
JSG Schwalbach/Niederhöchstadt – TuS Holzheim (Samstag, 15 Uhr)

In der höchsten Spielklasse auf Bezirksebene deutet sich ein Endspiel um die Meisterschaft zwischen Holzheim und Wehrheim am 26. März im Diezer Sportzentrum an. Der Gewinner dieser Begegnung wird höchstwahrscheinlich als Meister geehrt. Holzheim befindet sich aktuell mit einem Punkt Vorsprung im Vorteil, den die Hien-Schützlinge mitnehmen wollen. Deshalb dürfen sie sich am Samstag beim Tabellenachten (11:17 Punkte) keine Blöße geben.


Männliche E-Jugend, Bezirksliga:
TuS Holzheim – SV Seulberg (Samstag, 15 Uhr)

Die TSG Münster steht schon seit längerem als Meister fest, aber wer sichert sich dahinter den zweiten Rang? Aktuell herrscht zwischen dem TuS Holzheim und dem SV Seulberg Gleichstand, beide Teams stehen bei 34:6 Punkten. Für das lohnenswerte Ziel Vizemeisterschaft werden die Jungs von Martin Horn und Miguel Esteves kurz vor dem Ende einer langen Spielzeit noch einmal die Kräfte mobilisieren, um Seulberg daheim zu schlagen.


Frauen, Bezirksoberliga:
FSG Holzheim/Limburg – SG Nied (Samstag, 15.45 Uhr)

Seit dem 26. November haben die FSG-Frauen in der Bezirksoberliga kein Spiel mehr gewonnen. Ob diese Durststrecke am Samstagnachmittag in der Leo-Sternberg-Schule endet, darf bezweifelt werden. Die Leistungen der Vorwochen lassen das eher unwahrscheinlich erscheinen. Zudem kommt mit der SG Nied ein starker Gegner, der den Kombinierten in der Hinrunde die höchste Saisonniederlage zufügte (18:31).


Männer, Bezirksoberliga:
TuS Holzheim II – MSG Niederhofheim/Sulzbach (Samstag, 17.30 Uhr)

Aufgrund der aktuellen Situation sind die kommenden beiden Heimspiele am Samstag gegen Niederhofheim und acht Tage später gegen Goldstein richtungsweisend für den Saisonausgang der Holzheimer. Weil am vergangenen Wochenende alle Mitkonkurrenten der Ardecker gepunktet haben, beträgt der Rückstand auf den drittenletzten Rang nun schon drei Punkte. Weitere unerfreuliche Nachrichten sind, dass die Leistungsträger Laurin Moos und Frank Dittmar aufgrund unterschiedlicher Blessuren aus dem Eppstein-Spiel nicht trainieren konnten. Ihre Einsätze werden sich erst kurzfristig entscheiden. Mit Niederhofheim/Sulzbach kommt eine Mannschaft nach Diez, die nach fünf Niederlagen in Serie zuletzt wieder gewonnen hat und somit den Absturz in die untere Tabellenhälfte verhinderte. Auf der halblinken Rückraumposition agiert mit Marco Hoß einer der torgefährlichsten Spieler der Bezirksoberliga. „Die Einstellung in den Spielen hat zuletzt gepasst, und auch die Trainingsbeteiligung ist in Ordnung. Allerdings konnten wir das bis zum jetzigen Zeitpunkt nur selten in Zählbares umwandeln. Das muss sich in den kommenden Tagen ändern“, weiß TuS-Trainer Christian Bittkau.


Männer, Landesliga:
TuS Holzheim – HSG Lumdatal (Samstag, 19.30 Uhr)

Am Ende zählt zwar das Ergebnis, aber es muss nicht immer der einzige Gradmesser sein, um die Leistung einer Mannschaft zu beurteilen. „Das war eine gute Leistung, wenn man bedenkt, dass Jan-Erik und Nils Wolfgram sowie Marcel Schyga fehlten. Mindestens ein Punkt wäre drin gewesen“, sagte Gunter Ohl, der Sportliche Leiter des TuS Holzheim, nach der 27:29-Niederlage des Landesligisten von der Aar vor einer Woche bei der MSG Linden. Die Siegesserie der Mannschaft ist gerissen, die Chancen auf Rang drei sind aber nach wie vor intakt. Schließlich ist Linden nur ein Minuspunkt besser, und der bei Punktgleichheit zählende direkte Vergleich spricht für die Mannschaft von Matthias Hieronimus, die nun im Heimspiel am Samstagabend ab 19.30 Uhr im Diezer Sportzentrum gegen den Tabellenletzten HSG Lumdatal nach dem Ende der einen Serie direkt eine neue beginnen möchte.
Viele Trainer haben ihre Mannschaft in dieser Saison schon vor dem mittelhessischen Aufsteiger gewarnt, immer wieder von undankbaren Aufgaben gesprochen. Das merkte auch der TuS im Hinspiel, das er nach großem Kampf letztlich knapp mit 31:30 für sich entschied. Dem Tabellenzweiten TV Breckenheim gelang das vor Wochenfrist nicht. Die Wiesbadener unterlagen in Rabenau-Londorf sensationell mit 24:25. Für Holzheim kommt dieses Ergebnis genau zum richtigen Zeitpunkt, um die Sinne im Vorfeld der Partie gegen das Schlusslicht die Sinne zu schärfen und mit der gleichen Hingabe wie seit Wochen aufzutreten.
„Wir haben natürlich Respekt vor Lumdatal. Die Mannschaft hat sich noch nicht aufgegeben, und das Ergebnis gegen Breckenheim zeigt, was alles möglich ist. Aber wenn wir unser Ding durchziehen, und das wollen wir bis zum Saisonende auf jeden Fall tun, dürften wir gute Chancen haben, den nächsten Sieg einzufahren“, glaubt TuS-Coach Hieronimus. Denn auch nach der Niederlage in Lützellinden („Die Mannschaft hat kämpferisch eine super Einstellung gezeigt“) ändert sich am Ziel der Ardecker nichts, und das lautet Tabellenplatz drei.


Männliche D-Jugend, Bezirksoberliga:
TG Schierstein – TuS Holzheim (Sonntag, 13 Uhr)

Sie haben zwar mit 21:20 denkbar knapp gegen die TGS Langenhain gewonnen, aber Zufriedenheit bei den Trainern sieht anders aus: Dirk Ferdinand und Jens Steckel sahen vor einer Woche doch einige Mängel im Spiel ihres Teams, die es in Schierstein (6., 14:18 Punkte) abzustellen oder zumindest zu reduzieren gilt. Wenn der TuS einen Punkt holt, ist der vierte Tabellenplatz bereits vor dem letzten Saisonspiel abgesichert.


Männliche A-Jugend, Bezirksoberliga:
TG Rüsselsheim – TuS Holzheim (Sonntag, 13 Uhr)

Die A-Jugend gibt Trainer Stefan Wolfgram weiterhin Rätsel auf. Am Samstag zeigte sie beim Sieg über die TSG Münster kämpferisch eine ihrer besten Saisonleistungen, um drei Tage später im Nachholspiel bei der Wiesbadener Bundesliga-Reserve wieder wie ausgetauscht aufzutreten. „Ich bin gespannt, welches Gesicht die Mannschaft am Sonntag zeigt“, sagt Wolfgram. Dann muss der Tabellenvierte zum Achten Rüsselsheim fahren. Gehandicapt ist der TuS insofern, dass Linksaußen Till Meffert, einer der Haupttorschützen in dieser Saison, mit einem Kreuzbandriss lange Zeit ausfällt.


Spiele der Jugendreserven:
Männliche D-Jugend, Bezirksliga B: HSG BIK Wiesbaden – TuS Holzheim II (Samstag, 15.30 Uhr)
Männliche C-Jugend, Bezirksliga B: HSG BIK Wiesbaden – TuS Holzheim II (Sonntag, 12 Uhr)

Verfasst am 16.03.2017 18:56 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |