TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: Berichte

Holzheim winkt Platz drei

Vorschau aufs Wochenende

Männliche D-Jugend, Bezirksoberliga:
TuS Holzheim - TGS Langenhain (Samstag, 13 Uhr)

Vor einer Woche war Holzheim gegen den frischgebackenen Bezirksmeister aus Auringen chancenlos, aber jetzt sind die Rollen umgekehrt verteilt. Gegen den Tabellenletzten aus Langenhain (2:26 Punkte) haben Jens Steckels Schützlinge wieder erheblich bessere Aussichten auf einen Sieg. Neun Erfolge haben Holzheims D-Jugendliche in dieser Saison bereits angehäuft, am Samstag wollen sie die zehn vollmachen.

Männliche B-Jugend, Bezirksoberliga:
TuS Holzheim - FTG Frankfurt (Samstag, 15.35 Uhr)

Da Holzheim in der Rückrunde noch keinen Punkt abgegeben hat, läuft alles auf ein Finale um die Meisterschaft am letzten Spieltag gegen die HSG Wehrheim/Obernhain hinaus. „Dies wäre ein wunderbarer Abschluss dieser Saison", sagt Trainer Stephan Hien. Aber bevor es soweit ist, muss sich die Mannschaft in noch zwei anderen Partien schadlos halten. Am Samstagnachmittag zum Beispiel im Diezer Sportzentrum gegen die FTG Frankfurt. Im Hinspiel fertigten die Ardecker diesen Gegner mit 38:19 von der Platte. Zuletzt erzielten die Gäste aber deutlich bessere Resultate. Sie entschieden vier der fünf jüngsten Begegnungen für sich.

Männliche C-Jugend, Oberliga:
HSG Mörlen - TuS Holzheim (Samstag, 16 Uhr)

Die C-Jugend ist die erste Holzheimer Mannschaft, die die Punktrunde 2016/17 beendet, und das wollen sie am Samstag in der Wetterau mit einem Sieg tun. Bereits vor der Partie bei der HSG Mörlen ist am vierten Tabellenplatz der Holzheimer hinter den drei Großen aus Münster, Dutenhofen/Münchholzhausen und Wallau/Massenheim nichts mehr zu rütteln, was in der höchsten Jugendspielklasse als hervorragendes Ergebnis gewertet kann. Die HSG hat nichts zu verschenken, weil sie einen Punkt benötigt, um nicht Gefahr zu laufen, Rang fünf noch an den TV Hüttenberg abtreten zu müssen. „Wenn wir dieses Spiel auch noch gewinnen, hätten wir ein ausgeglichenes Punktekonto, und das wäre ein Riesenerfolg. Viel wichtiger ist aber, dass sich einige Jungs super weiterentwickelt haben", sagt Trainer Heiko Ohl.

Frauen, Bezirksoberliga:
HSG Goldstein/Schwanheim II - FSG Holzheim/Limburg (Samstag, 17 Uhr)

Der Weg der FSG Holzheim/Limburg scheint in die Bezirksliga A zu führen. Nach dem verlorenen Kellerduell gegen die TG Eltville beträgt der Rückstand bei noch zwölf zu vergebenden Zählern bereits fünf Punkte auf den vorletzten Platz. Allmählich müssen Trainer Stephan Hien und seine Spielerinnen akzeptieren, dass es nach zwei Bezirksoberliga-Jahren wohl Abschied zu nehmen heißt von der höchsten Spielklasse des Bezirks. Goldstein hat mit 15 Punkten (11.) bessere Chancen, die Saison über dem Strich zu beenden.

Männliche E-Jugend, Bezirksliga:
JSG Schwalbach/Niederhöchstadt - TuS Holzheim (Samstag, 17.15 Uhr)

Am 20. Spieltag haben die Ardecker die Gelegenheit, den dritten Tabellenplatz in trockene Tücher zu wickeln. Punktet Holzheim beim Tabellenfünften, kann die TG Rüsselsheim nicht mehr zum Überholvorgang ansetzen. Dort steht die Horn-Sieben zurecht, weil sie die ganze Saison über vor Spielfreunde strotzte.

Männer, Landesliga:
MSG Linden - TuS Holzheim (Samstag, 19.45 Uhr)

Wer, wenn nicht der TuS Holzheim kann derzeit von sich behaupten, bereit zu sein für das Spitzenspiel der Handball-Landesliga am Samstagabend ab 19.45 Uhr in Lützellinden bei der MSG Linden? Seit neun Partien ist man ungeschlagen, was den Vorrat an Selbstvertrauen vor der Partie beim Tabellendritten bis zum Anschlag aufgefüllt hat. Der TuS arbeitete sich Woche für Woche näher an Rang drei heran, lief auch gegen starke Gegner wie Lang-Göns oder Lollar/Ruttershausen kaum Gefahr die Punkte abzugeben und kann nach der neuerlichen Demonstration der derzeitigen Leistungsstärke gegen die TSG Ober-Eschbach (34:22) sowie Lindens Niederlage gegen den TV Breckenheim (21:25) am vergangenen Sonntag die MSG jetzt vom dritten Platz verdrängen. Am ersten Spieltag standen die Ardecker zum bislang einzigen Mal in dieser Saison so weit oben. „Aber wir haben immer für dieses lohnenswerte Ziel gekämpft und tun das auch weiterhin bis zum Saisonende. Für uns kam es zu keinem Zeitpunkt in Frage, auch nur ein Prozent nachzulassen", sagt Trainer Matthias Hieronimus, der den Hut ziehen kann vor der Einstellung seines Teams.
Das war gegen Ober-Eschbach stark ausgedünnt aufgelaufen. Durch die Ausfälle von Moritz Schneider, Robert Dettling und Jan-Erik Wolfgram fehlten auf einen Schlag gleich drei Rückraumspieler. Aber es gibt Alternativen, die in die Bresche springen können. Nils Wolfgram fasste sich zum Beispiel ein Herz und übernahm Verantwortung. Gegen Linden sieht die personelle Situation wieder besser aus, was mehr Optionen bietet gegen die abwehrstarken Mittelhessen (der TuS-Coach hat im Spiel gegen Breckenheim eine „in der ersten Halbzeit bombastische und fast perfekte 6:0-Deckung" der Lindener gesehen), die seit Ende November acht von zehn Partien für sich entschieden und nur gegen die beiden Meisterschaftsanwärter TV Hüttenberg II und TV Breckenheim etwas liegen ließen. „Wir erwarten einen heißen Tanz, wissen aber auch, dass wir uns nicht verstecken müssen. Ich bin optimistisch, dass wir auch dort gewinnen können", glaubt Hieronimus.

Weibliche A-Jugend, Bezirksliga:
TuS Nordenstadt - TuS Holzheim (Sonntag, 14 Uhr)
TuS Holzheim - HSG Anspach/Usingen (Dienstag, 18.45 Uhr)

In den nächsten Tagen wird sich die Meisterschaft in der Bezirksliga entscheiden. Holzheim spielt zwischen Sonntag und Dienstag gleich zweimal. Den Auftakt macht der TuS beim Tabellendritten TuS Nordenstadt, ehe am Dienstagabend im Diezer Sportzentrum das Nachholspiel gegen Spitzenreiter Anspach/Usingen folgt. Um diese Partie zu einem Endspiel zu machen, muss sich die Sieben von Andreas Blochmann und Holger Helfrich gegen Nordenstadt schadlos halten. Will Holzheim es selbst in der Hand haben, Anspach noch von der Tabellenspitze zu verdrängen, ist ein Sieg mit mehr als fünf Toren Differenz nötig nach der 21:26-Niederlage im Hinspiel.

Männliche A-Jugend, Bezirksoberliga:
TSG Münster - TuS Holzheim (Sonntag, 14 Uhr)

„Wenn wir in einem Spiel mal eine konstante Leistung auf hohem Niveau erbringen könnten, würden wir weiter oben stehen", sagte TuS-Trainer Stefan Wolfgram nach dem leistungsgerechten Auswärtssieg beim TV Idstein. Weiter oben würde mindestens Rang drei bedeuten, der zwar zehn Punkte weit entfernt ist, aber noch nicht endgültig abgeschrieben werden muss, weil der TuS noch drei Nachholspiele ausstehen hat. Wenn am Sonntag dann noch ein Sieg in Kelkheim eben bei der drittplatzierten TSG Münster gelingt, kann die Mannschaft beim Saisonfinale vielleicht noch einmal angreifen. Aber dafür braucht es eben die von Stefan Wolfgram geforderte Konstanz.

Männer, Bezirksoberliga:
TSG Eppstein - TuS Holzheim II (Sonntag, 18 Uhr)

Gegen die Mannschaften aus dem vorderen Tabellenbereich ist die Holzheimer Reserve immer zu besonderen Leistungen fähig. Das bewies die Mannschaft vor einer Woche beim überraschenden Remis gegen die TGS Langenhain, die zuvor zehn Spiele lang ungeschlagen war. Die nächste Partie wird nicht einfacher, die abstiegsgefährdeten Ardecker gastieren am Sonntagabend bei der von Ex-Nationalspieler Jan-Olaf Immel trainierten TSG Eppstein, die derzeit knapp hinter Eddersheim den zweiten Platz einnimmt. „Wir müssen an die Leistung aus dem Langenhain-Spiel anknüpfen und nachlegen", fordert TuS-Trainer Christian Bittkau.

Spiele der Jugendreserven:
Männliche D-Jugend, Bezirksliga B:
TuS Holzheim II - HSG Eschhofen/Steeden (Samstag, 14.10 Uhr)
Männliche E-Jugend, Bezirksliga B: JSG Schwalbach/Niederhöchstadt II - TuS Holzheim (Samstag, 16 Uhr)
Männliche C-Jugend, Bezirksliga B: TuS Nordenstadt - TuS Holzheim II (Samstag, 16.30 Uhr)

Verfasst am 09.03.2017 17:41 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |