TuS 1888 Holzheim :: Aktuelles :: Berichte

TuS will zwei Serien verlängern

Vorschau aufs Wochenende

Männliche A-Jugend, Bezirksoberliga:
TV Idstein – TuS Holzheim (Freitag, 19.30 Uhr)
TuS Holzheim – HSG MainHandball (Sonntag, 15.20 Uhr)
Grippewelle, anderweitige Verpflichtungen und Co. machen es im Jugendbereich derzeit schwierig, einen geregelten Spielbetrieb zustande kommen zu lassen. Das bekommt die Holzheimer A-Jugend zu spüren, die in Folge von Verlegungen nach zwei freien Wochenenden jetzt mit zwei Partien an einem Wochenende auf die Platte zurückkehrt. Am Freitag gastiert die viertplatzierte Mannschaft von Stefan Wolfgram beim TV Idstein (6.), ehe am Sonntag die HSG MainHandball in Diez ihre Visitenkarte abgibt. Auch die HSG hat angefragt, die Partie aufgrund von großen personellen Problemen einen anderen Termin zu verschieben. Holzheim musste verneinen, weil der Kalender schlichtweg keine Alternativen mehr bietet. Es bleibt nicht das letzte Wochenende der Saison mit Doppelbelastung für den Ardecker Nachwuchs.

Männer, Bezirksoberliga:
TuS Holzheim II – TGS Langenhain (Samstag, 15.40 Uhr)
Acht Spiele vor Saisonende wird die Situation für die zweite Mannschaft des TuS Holzheim zunehmend ernster. Zwar hat die Mannschaft im Vergleich zu den meisten Mitkonkurrenten noch ein Spiel mehr zu bestreiten, dennoch beträgt der Abstand zum wahrscheinlich rettenden viertletzten Tabellenplatz bereits drei Punkte. „Die vergangenen Spieltage haben gezeigt, dass die unmittelbaren Tabellennachbarn derzeit gut in Fahrt sind und fleißig Punkte sammeln. Daher gilt es jetzt gegen Langenhain nachzulegen, auch wenn der Gegner dafür alles andere als leicht zu bezwingen sein wird", weiß Trainer Christian Bittkau im Vorfeld der Partie gegen den Tabellendritten, der noch auf den Aufstiegsrelegationsplatz schielt und zuletzt zehn Spiele in Folge gewonnen hat, teilweise deutlich. Langenhain profitiert von einer aggressiven Deckungsarbeit mit starkem Torwart dahinter. Holzheim muss deshalb im Offensivspiel variabler auftreten als im verlorenen Hinspiel und darf sich von der harten Gangart des Gegners nicht den Schneid abkaufen lassen. Nur dann wird ein weiterer Heimerfolg über die TGS wie in der Vorsaison möglich sein. Dieser würde der Reserve im Kampf um den Klassenerhalt mehr als gut zu Gesicht stehen.

Frauen, Bezirksoberliga:
FSG Holzheim/Limburg – TG Eltville (Samstag, 17.30 Uhr)
Es deutet kaum noch etwas auf einen Klassenverbleib der FSG hin. Nicht nur die anhaltende Niederlagenserie, sondern auch die Ergebnisse der Konkurrenz bereiten den Kombinierten aus Holzheim und Limburg Sorgen. Die TG Eltville, am frühen Samstagabend Gegner im Kellerduell, baute den Vorsprung auf die Gastgeber durch den überraschenden Sieg gegen Steinbach auf drei Zähler aus, sodass die Mannschaft von Stephan Hien nur die Möglichkeit hat, die Lücke wieder zu reduzieren. Auch der kampflose Erfolg der HSG Eschhofen/Steeden über die nicht antretende TSG Oberursel II an diesem Wochenende passt der Spielgemeinschaft gar nicht in den Kram, weil der Abstand zum rettenden Ufer selbst im Falle eines Erfolgs nicht kleiner werden würde. Das Hinspiel endete 24:24.

Weibliche A-Jugend, Bezirksliga:
TuS Holzheim – SG Nied (Sonntag, 17.10 Uhr)

Das Spiel gegen die SG Nied ist der Beginn der wichtigen Spiele zum Abschluss der Saison. „Gegen unseren Gegner gab es in der Vergangenheit immer sehr enge Spiele, das Hinspiel wurde mit einem Tor gewonnen. Nur mit einer anderen Einstellung als im letzten Heimspiel, das gegen den Tabellenletzten verloren wurde, kann somit dieses Spiel gewonnen werden. Als Tabellenzweiter mit einer kleinen Chance noch auf die Meisterschaft müssen die Spielerinnen 100 Prozent geben und eine weitaus verbesserte Kondition bringen, um dieses Spiel zu gewinnen. Vor allem muss die Chancenauswertung deutlich verbessert werden, denn dies war das große Manko im letzten Spiel", so die beiden TuS-Trainer Holger Helfrich und Andreas Blochmann.

Männer, Landesliga:
TuS Holzheim – TSG Ober-Eschbach (Samstag, 19.30 Uhr)
Die ersten beiden Monate des Jahres 2017 machen deutlich, dass die Landesliga-Handballer des TuS Holzheim ihre Ambitionen auf Tabellenplatz drei auch nach der insgesamt nicht zufriedenstellend verlaufenen Hinrunde nicht aus den Augen verloren haben. Die Ardecker liegen nur noch drei Zähler hinter der MSG Linden, haben gegenüber den Mittelhessen noch ein Nachholspiel gegen die TG Kastel ausstehen, und das direkte Duell wartet ebenfalls noch. Aber bevor die Mannschaft von Matthias Hieronimus am 11. März in Lützellinden zum Überholvorgang ansetzt, muss sie am Samstagabend ab 19.30 Uhr im heimischen Diezer Sportzentrum die Aufgabe gegen die TSG Ober-Eschbach erledigen.
Sieben Partien in Folge haben die Holzheimer nicht verloren (13:1 Punkte), auf der anderen Seite warten die Gäste aus dem Hochtaunuskreis seit neun Begegnungen vergeblich auf Zählbares. „Wir wollen, dass beide Serien auch über den Samstag hinaus Bestand haben“, wünscht sich Hieronimus den nächsten Erfolg seiner Truppe, die zuletzt auch von den individuell stark besetzten Teams aus Lang-Göns und Lollar/Ruttershausen nicht zu bezwingen war. „Wir hatten in Lang-Göns zwar wenige Alternativen, haben unser Ding aber wieder konsequent durchgezogen“, lobte der Breckenheimer. Das Prunkstück des Holzheimer Spiels ist in diesen Wochen die Abwehr. Die ließ in den sechs Partien des Jahres 2017 noch nicht mehr als 24 Gegentore zu. Das Bollwerk stellt sich nun zwei der besten Landesliga-Torjäger in den Weg. Florian Juli und Yvon Kamgaing sind ausgesprochen gefährlich. Der Kameruner Kamgaing zeigte das auch im Hinspiel, als er beim klaren TuS-Sieg (39:29) mit zehn Treffern ein Debakel für die TSG verhinderte. Die abstiegsbedrohten Gäste verloren ihr jüngstes Spiel beim Tabellenzweiten TV Breckenheim mit 30:34, zogen aber positive Schlüsse. Trainer Jürgen Merz meinte trotz Tabellenplatz 13: „Auf diesem Weg müssen wir weitergehen. Für uns geht die Runde jetzt erst richtig los. Ich sehe uns auf einem guten Weg.“


Männliche D-Jugend, Bezirksoberliga:
TSV Auringen – TuS Holzheim (Sonntag, 10 Uhr)
TuS-Trainer Jens Steckel kann seiner Mannschaft nur die Devise mit auf den Weg geben, sich gegen den Tabellenführer so gut wie möglich zu verkaufen. Zu Zählbarem dürfte es für den TuS (4., 18:10 Punkte) diesmal kaum reichen. Zu überlegen ist der noch ungeschlagene TSV Auringen, der mit einem Heimsieg bereits nach dem 15. Spieltag die Meisterschaft gewinnen kann.

Männliche B-Jugend, Bezirksoberliga:
HSG Wallau/Massenheim II – TuS Holzheim (Sonntag, 11.30 Uhr)
Zumindest für ein paar Minuten kann die Holzheimer B-Jugend am frühen Sonntagnachmittag die Tabellenführung in der Bezirksoberliga übernehmen. Dafür ist mindestens ein Remis bei der HSG Wallau/Massenheim II (7., 10:14 Punkten) nötig. Mit der 50-Prozent-Ausbeute werden sich die Ardecker aber nicht zufrieden geben – sie wollen auch ihr viertes Spiel in diesem Jahr für sich entscheiden. Ob das Team von Stephan Hien sogar länger den Platz an der Sonne genießen kann, hängt vom Ergebnis der SG Wehrheim/Obernhain ab, die ab 13.15 Uhr gegen den TV Idstein spielt.

Männliche E-Jugend, Bezirksliga:
TuS Holzheim – JSG Niederhofheim/Sulzbach (Sonntag, 14 Uhr)
Zum vorletzten Mal in dieser Saison tritt das Team von Martin Horn im Diezer Sportzentrum an. Gegen den Tabellenachten (20:16 Punkte) befindet sich der TuS in der Favoritenrolle. Die Ardecker haben weiterhin Rang zwei im Visier. Sie wollen den SV Seulberg wollen sie noch abfangen.

Spiele der Jugendreserven:
Männliche D-Jugend, Bezirksliga B: HSG Anspach/Usingen – TuS Holzheim II (Sonntag, 13.15 Uhr)
Männliche B-Jugend, Bezirksliga B: JSG GW Wiesbaden/Auringen II – TuS Holzheim II (Sonntag, 16 Uhr)



Verfasst am 02.03.2017 13:30 von René Weiss



  
| | | | | | | | | | | | |